Ein Jahr nach dem Volksentscheid

Das spannende und sehr informative Wochenende mit energiepolitischen Rück-, Durch-, und Ausblicken war sehr gut besucht. Am Samstag wurde gemeinsam im OBENAUF gefeiert, bevor es dann Sonntag in die Energietischkonferenz ging.

So fanden sich alle Interessierten am Sonntagvormittag zu den Expert*innengesprächen „Wie steht es um die Netzrekommunalisierung und die Berlinere Stadtwerke?“ ein. Geladen waren Wolfgang Neldner (Geschäftsführer Berlin Energie), Andreas Irmer (Geschäftsführer Berliner Stadtwerke) und Sibylle Zenker (GVS Energieschuldenberatung). Alle drei waren im Gespräch mit Aktiven des Berliner Energietisches.

Herr Neldner gab sich optimistisch für die Rekommunalisierung der Netze und betonte, dass er gern in zusammen mit dem Energietisch zu Beteiligung und Demokratie arbeiten möchte. Herr Irmer stellte die geplanten Mieterstrommodelle des Stadtwerkes vor und musste einem sehr Stadtwerke-kritischen Publikum Rede und Antwort stehen. Frau Zenker gab bekannt, dass Vattenfall die Finanzierung der GVS zum Jahresende beendet. Daraufhin beschlossen die Energietischler*innen sich für die Rettung einzusetzen. So wurden in der kommenden Woche Briefe an die Fraktionen geschickt und eine Pressemitteilung veröffentlicht. Zudem wurde eine Petition gestartet.

Nach einem köstlichen vegetarischen Mittag konnte man je nach Interesse an einem von drei Workshops teilnehmen. Deren Ergebnisse wurde abends in großer Runde vorgestellt.

Beiträge zur Energietischkonferenz:

Wir bedanken uns bei allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung geholfen haben! Und natürlich bei allen Gästen.

Gefördert wurde die Energietischkonferenz durch die:

Der Flyer.

 

Copyright 2014 Berliner Energietisch - realized by staudmedia.de